Schadnager
Home 
Über uns 
Leistungsumfang 
Kontakt 
Empfehlungen 
Impressum 

Hausmaus
(Mus musculus)

Hausmäuse haben eine Kopf-Rumpf-Länge von 7-10cm und ein Körpergewicht von 10-36g. Das weiche Fell hat eine graubraune Färbung. Die Schwanzlänge beträgt 5-10cm. Der Kopf ist durch eine spitze Schnauze und große, nur leicht behaarte Ohren gekennzeichnet. Hausmäuse können mit ihren kleinen Augen schlecht sehen und sind zudem farbenblind. Geruchs- und Tastsinn sowie Hörvermögen sind sehr gut entwickelt. Hausmäuse können sehr gut klettern. Die Lebenserwartung von Hausmäusen beträgt 9-18 Monate. Ein Weibchen hat in einem Jahr bis zu 8 Würfe mit jeweils durchschnittlich 6 Jungen. Sie leben in Familienverbänden und besiedeln überwiegend Gebäude. Als Nahrung dient den Tieren vorrangig pflanzliche Produkte, aber auch fetthaltiges Futter wird nicht verschmäht.
Die Hausmaus wird schädlich durch Fraß von Lebensmitteln und deren Verunreinigung mit Exkrementen. Die Nester werden mit zerkleinerten Textilien, Papier, Tierhaaren, Federn usw. aus der Umgebung ausgepolstert. Es können verschiedene Krankheiten durch Kot, Urin oder anfressen von Lebensmitteln übertragen.

Wespen 
Schadnager 
Insekten 
HACCP 
Entwesung 
Insektenbestimmung 
Matratzenreinigung 
Mitarbeiterschulung 

Hausratte
(Rattus rattus)

Die Hausratte lebt in Gebäuden meist in den oberen Stockwerken und auf Speichern oder Hausböden. Sie ist ein sehr guter Kletterer und nutzt ihren Schwanz als Stütz- und Balancierwerkzeug. Das Fell ist braun, grau, oder fast schwarz. Sie erreicht eine Körperlänge von 16 bis 24 cm und die Schwanzlänge liegt bei 18 bis 26 cm. Hausratten erinnern im Aussehen an überdimensionale Mäuse. Hausratten sind Allesfresser bevorzugen aber vorwiegend pflanzliche Kost. Die Weibchen haben 2 bis 6 Würfe im Jahr mit durchschnittlich 6 bis 10 Jungen. Der Schaden gleicht dem der Wanderratte. Hausratten treten in Deutschland sehr selten auf.

 

Wanderratte
(Rattus norvegicus)

Die Wanderratte ist die am häufigsten vorkommende Rattenart, auch als Kanalratte bezeichnet. Sie lebt bevorzugt in Gewässernähe. Oft gelangt sie in die Kanalisation und damit in die unmittelbare menschliche Umgebung. Auch an trockenen Orten wie Mülldeponien, Viehstallungen oder Getreidespeichern tritt sie auf. Die Körperfarbe ist grau- bis rotbraun oder schwärzlich. Die Bauchseite ist grau bis grauweiß. Die Kopf-Rumpflänge beträgt 20-28 cm. Die Schwanzlänge beträgt 17-23cm. Die Tiere haben 5 Würfe mit durchschnittlich 8 Jungen im Jahr. Die Wanderratten leben meist in größeren Rudeln und sind bekannt für ihre Intelligenz und ihr Misstrauen. Die Wanderratte ist ein Allesfresser und wird schädlich durch den Fraß an Lebens- und Futtermitteln sowie an anderen Säugetieren (Enten, Hühner, Gänse usw.). Aber auch durch Fraß und Urin können sie erheblichen Schaden bzw. Materialschaden anrichten. Schließlich übertragen Ratten Krankheiten auf Mensch und Haustier.

 

Schermaus/Wühlmaus
(Arvicola terrestris)

Die Schermaus ist die größte heimische Wühlmaus. Sie hat einen gedrungenen, plumpen Körper und ihr Kopf ist relativ groß. Die Länge von Kopf und Rumpf liegt zwischen 12 und 23 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 80 und 200g. Die Farbe ist sandfarbenbraun, graubraun bis schwarzbraun. Der Schwanz misst etwa die Hälfte der Körperlänge. Die Ohren sind weitestgehend im Fell versteckt. Das Weibchen bringt 3 bis 4 Mal im Jahr 4 bis 5 Junge zur Welt. Um einen Schermaus Befall festzustellen werden die vorhandenen Gänge der Schermaus geöffnet. Werden diese geöffneten Gänge von Wühlmäusen wieder verschlossen dann sind sie bewohnt. Verursachte Schäden sind Wurzelfraß an Bäumen und unterirdischen Pflanzenteilen sowie Wühlschäden an Ufern und Böschungen.

Copyright (c) 2017 AS Schädlingsbekämpfung GbR. Alle Rechte vorbehalten.

michael.straub@fercher-computer-werkstatt.com